logo
 
Artikel
Pöbeleien, abfällige Gesten und Handgemenge – Garay dreht durch

Erst kam er zu spät, dann pöbelte er auf dem Podium und zu guter Letzt lieferte er sich ein Handgemenge mit WBO-Weltmeister Marco Huck: Der Auftritt von Hugo Hernan Garay (34-5, 18 K.o.´s) bei der offiziellen Pressekonferenz in München sorgte für reichlich Gesprächsstoff. „Ich bin ja schon lange dabei“, sagte Hall-of-Famer Wilfried Sauerland, „aber so ein skandalöses Verhalten habe ich noch nie erlebt. Aus Erfahrung weiß ich: So ein Auftritt ist ein eindeutiges Zeichen für Unsicherheit und Nervosität.“

Nachdem Garay auch schon am Dienstag beim Pressetraining provoziert hatte, legte er am Mittwoch munter nach. Gleich mehrmals schrillte sein lautes Lachen durch den Raum, als ein Video Huck in der bayerischen Landestracht beim Schuhplattler zeigte. Danach verhöhnte er Gegner und Journalisten mit Äußerungen, er könne sich alles erlauben, „weil ich das notwendige Selbstvertrauen, die Eier dazu habe“. Doch genau wie gestern ließ sich „Käpt´n“ Huck (32-1, 23 K.o.´s) auch dieses Mal nicht sonderlich provozieren. „Noch lacht er, aber am Samstag wird er weinen. Sein Verhalten ist unglaublich. Dass jemand Journalisten und meine Teamkollegen beschimpft, wird Konsequenzen haben. Dafür werde ich ihn am Samstag im Ring bestrafen.“

Zu einem gemeinsamen Foto der beiden Kontrahenten kam es nicht mehr, nachdem Garay beim Face-to-Face seine Faust an Hucks Kinn hielt und ihn sogar küssen wollte. Das daraus resultierende Handgemenge konnte nur mit Mühe aufgelöst werden - Garay wütete, schrie laut umher und gestikulierte, er würde Hucks Hals abschneiden. Doch der Champion blieb cool: „Samstag werde ich ihm eine ordentliche Abreibung verpassen. Ich kann es kaum erwarten. Er wird um Gnade betteln.“

Ulli Wegner rechnet fest mit einem Sieg seines Schützlings. „Marco hat in der Vergangenheit schon starke Leute besiegt. Garay ist ein harter Gegner, keine Frage. Von ihm darf Marco sich nicht provozieren lassen. Auch am Samstag wird es wieder meine Aufgabe sein, sein Temperament zu zügeln. Ich bin guter Dinge, dass wir das auch dieses Mal hinbekommen und eine weitere Titelverteidigung feiern.“

Carlos del Grecco, Garays Trainer, sieht indes seinen Mann im Vorteil. „Wir haben sehr, sehr hart trainiert und uns bestens vorbereitet. Garay ist älter und hat viel mehr Erfahrung. Darum wird er auch der Sieger sein.“

Im zweiten Hauptkampf des Abends verteidigt Eduard Gutknecht, Europameister im Halbschwergewicht, seinen Titel gegen Lorenzo Di Giacomo. Auch Dominik Britsch greift nach den Sternen. Er bekommt es im Kampf um die vakante IBF-Intercontinental Meisterschaft im Mittelgewicht mit Ryan Davis aus den USA zu tun.

Eintrittskarten für die Boxgala auf dem Olympiapark-Gelände in München sind über die telefonischen Ticket-Hotlines 01805-570044 und 01805-4818181 (jeweils € 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) sowie im Internet bei www.eventim.de, www.muenchenticket.de und www.boxen.com erhältlich. Am gleichen Wochenende (16. und 17. Juli) ist auch die DTM mit ihrem Show-Event im Münchner Olympiastadion zu Gast. Eintrittskarten dafür gibt es ebenfalls bei CTS Eventim und unter www.dtm.com

Hinzugefügt am 13.07.2011 - 22:43:17 vom admin
Kategorie: Boxen Tags: boxen   sport   marco-huck   wbo-weltmeister   hugo-hernan-garay
 
 
Suche
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Top Themen Tags
 
 
Partner
 
© 2012 RSS - Feed und Bookmarkverzeichnis hmb-web.de