logo
 
Artikel
Neue Vorschriften zur Tierhaltung ab 1. September in Thüringen

Ab 01.09.2011 gilt das Thüringer Gesetz zum Schutz der Bevölkerung vor Tiergefahren. Neu ist ab da für alle Hundehalter - und das gilt für jedes Tier - das dauerhafte Kennzeichnen mit einem Mikrochip durch den Tierarzt sowie die Haftpflichtversicherungspflicht. Beides ist bis 29.02.2012 dem Ordnungsamt nachzuweisen.
Schaubild Für das Halten gefährlicher Hunde ist zukünftig eine städtische Erlaubnis notwendig. Hundehalter müssen dafür volljährig und zuverlässig sein. Hierbei spielen Alkohol-, Arzneimittel- und Drogenmissbrauch ebenso eine Rolle wie eventuelle Vorstrafen. Außerdem ist ein Sachkundenachweis zu erbringen. Gefährliche Hunderassen sind nach der Rasseliste

-Pittbull-Terrier,
-American Staffordshire-Terrier,
-Staffordshire-Bullterier
-Bullterrier

sowie deren Kreuzungen untereinander und mit anderen Rassen. Vorfallsbezogen können Hunde anderer Rassen, u. a. wenn sie bissig geworden sind, durch Wesenstest als gefährliche Hunde eingestuft werden. Wer bisher einen gefährlichen Hund hält, muss die Erlaubnis bis spätestens 30.09.2011 beantragen.

Außerhalb des eingefriedeten Besitztums (umzäuntes Grundstück) dürfen gefährliche Hunde nur noch mit Maulkorb an einer maximal 2 m langen Leine geführt werden. Die Halteerlaubnis und ein Personaldokument sind dabei mitzuführen. Wichtig ist auch, dass der Hundeführer jeweils nur einen gefährlichen Hund ausführen darf und körperlich in der Lage ist, diesen sicher zu halten. Zum Schutz von Kindern und Jugendlichen dürfen Minderjährige innerhalb des eingefriedeten Besitztums nicht oder nur unter Aufsicht des Halters mit gefährlichen Hunden in Kontakt kommen.


Zusätzlich gelten ein grundsätzliches Zucht- und Vermehrungsverbot sowie ein Handelsverbot für gefährliche Hunde. Daher sind die Tiere mit Eintritt der Geschlechtsreife unfruchtbar zu machen.

Haltungsbeschränkungen gibt es allerdings nicht nur in der Hundehaltung, sondern auch für die Haltung sonstiger Tiere ursprünglich wild lebender Arten, die allgemein gefährlich sein können. Welche das sind, werden die Durchführungsbestimmungen zeigen.

Wir bitten jeden Tierhalter, sich mit den neuen Bestimmungen vertraut zu machen. Bei Unklarheiten hilft das städtische Ordnungsamt gern weiter (03671/598283 oder ordnungsamt@stadt-saalfeld.de).

Hinzugefügt am 08.08.2011 - 22:25:15 vom admin
Kategorie: Haustiere Tags: 1.-september   tierhaltung   thueringen
 
 
Suche
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Top Themen Tags
 
 
Partner
 
© 2012 RSS - Feed und Bookmarkverzeichnis hmb-web.de