logo
 
Artikel
Vergleich- Haftpflichtversicherung auch bei Diensten unter Freunden

An eine Haftpflichtversicherung werten heutzutage ganz andere Anforderungen gestellt als noch vor Jahren. Ein guter Versicherungsschutz sollte auch dann haften, wenn die Hilfe von Freunden in Anspruch genommen wurde. Ältere Tarife kommen in diesem Fall nur sehr selten für die verursachten Schäden auf. Im aktuellen Vergleich der Stiftung Warentest können vor allem die Tarife der Asstel Versicherung sowie der Gothaer gut abschneiden.

Test für noch mehr Leistung

Die Stiftung Warentest hatte ihre eigene Untersuchung aus dem Jahre 2012 noch einmal konkretisiert und die Leistungen der Haftpflichtversicherungen auf weitere Extras hin verglichen. Der neueste Testbericht der Fachzeitschrift Finanztest in 2013 hat die Policen unter anderem nach den Kriterien Gefälligkeitshandlung unter Freunden, Mindestversicherungssumme in Höhe von 5.000 Euro und Haftung auch bei Möbeln und Inventar in einer Ferienwohnung hin untersucht. Eine Gefälligkeitshandlung ist zum Beispiel die Hilfe von Bekannten bei einem Umzug oder einer sonstigen Hilfestellung wie einer Renovierung.

Die besten Haftpflichtversicherungen laut Finanztest

Die besten Versicherungen im aktuellen Test sind die Asstel im Tarif Komfort, die Gothaer Top, die Bruderhilfe in der Tarifbezeichnung Classic PH Plus sowie die Concardia im Tarif Basis Plus. Alle genannten Haftpflichtversicherer kommen auch dann für einen Schaden auf, wenn er sich im Ausland ereignet haben sollte. Die Versicherungssumme im Schadensfall liegt bei mindestens 5.000 Euro.

Kosten einer Haftpflicht

Für eine Privathaftpflicht zahlen Versicherte in der Regel nicht mehr als 35 Euro im Jahr. Etwas teurer werden unter anderem Familientarife. In diesem Fall sollten etwa 70 Euro im Jahr eingeplant werden. Auch hier konnte die Stiftung Warentest sehr gute Angebote ermitteln. Vorsicht ist jedoch dann geboten, wenn die Kinder noch unter sieben Jahre alt sind. Denn in diesem Fall kommen einige Anbieter nicht für die durch das Kind verursachten Schäden auf. Daher sollten Verbraucher beim Vergleich auch darauf achten, dass eine Haftpflicht auch für nicht deliktfähige Kinder ebenfalls eine Haftung übernimmt. Eine vereinbarte Selbstbeteiligung im Schadensfall mindert die Beiträge einer Versicherung.

Die Versicherungssumme als wichtigster Indikator

Wichtiger als der Preis ist immer auch die angebotene Leistung der Versicherung. Aus diesem Grund sollten Versicherte für Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden eine Versicherungssumme von mindestens drei Millionen Euro mit dem Versicherer vereinbaren. Speziell bei Personenschäden können die Kosten schnell in die Millionen gehen. Versicherungen, die eine geringere Deckungssumme im Angebote haben, sollten bei der Wahl nicht berücksichtigt werden. Mehr dazu unter http://www.haftpflichtversicherungtest.org/

Weitere empfehlenswerte Tarife

Spezialisten in Sachen Haftpflicht sind ebenfalls die Anbieter Haftpflichtkasse Darmstadt, die Grundeigentümer sowie die Interrisk in der Tarifausprägung XXL. Auch für diese Versicherungen gibt es im Jahr 2013 das Finanztest-Qualitätsurteil von „sehr gut“.

Die wichtigste Absicherung

Es gibt keine Versicherung, die wichtiger ist als eine Haftpflichtversicherung. Es können sehr gute Tarife für bereits wenige Euro im Monat gefunden werden. Eine Selbstbeteiligung mindert die Beiträge ebenfalls. Im Test besonders gut abschneiden können sowohl die Gothaer Versicherung als auch die Asstel. Beide Anbieter kommen auch bei Hilfestellungen unter Freunden auf. Detaillierte Informationen zum aktuellen Vergleich werden auch hier zur Verfügung gestellt.

 

 

Hinzugefügt am 03.07.2013 - 12:27:18 vom Sagan
Kategorie: Versicherungen Tags: haftpflichtversicherung-test
 
 
Suche
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Top Themen Tags
 
 
Partner
 
© 2012 RSS - Feed und Bookmarkverzeichnis hmb-web.de